Der neue BMW i4

Autor: Malte Satow

von Malte Satow

November 21, 2019

abracar / Ratgeber / Der neue BMW i4

Neuigkeiten aus dem Hause BMW. Um Tesla Konkurrenz zu machen verlagert BMW den Nachfolger des i3 in das Segment, in dem sich die Bayern am wohlsten fühlen: die obere Mittelklasse. Wir haben hier alle wichgsten Fakten zum BMW i4 zusammengefast.

Der i4 wird mit der 5.Generation der E-Drive-Technologie ausgestattet sein. Unter der E-Drive Technologie fasst BMW seine Verbesserungen im Bereich von Elektromotor, Leistungselektronik, Ladeeinheit und Hochvoltbatterie zusammen. Neben dem i4, sollen im kommenden Jahr auch die BMW Elektromodelle iX3 und iNEXT mit der neuen iDrive Technologie ausgestattet sein.

Der neu entwickelte BMW i4 wird als 4er Coupé erhältlich sein. Dabei wird der i4 in der oberen Mittelklasse anzuordnen sein, dort wo sich BMW nach eigenen Angaben am wohlsten fühlt. Wie Sie oben sehen will BMW aber noch nicht das finale Design des BMW i4 verraten. P90276445 highRes bmwi-vision-dynamics (1)

Herzstück des neuen i4 wird die Autobatterie sein. Laut BMW soll diese rund 550 kg wiegen und einen Energiegehalt von 80 Kilowattstunden aufweisen. Trotz diesen hohen Gewichtes der Autobatterie ist diese mit 390 Kilowatt (530 PS) äußerst leistungsstark. Dementsprechend beträgt die Beschleunigung im Gran Coupé von 0 auf 100 km/h weniger als 4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit soll dabei bei mehr als 200 Kilometern pro Stunde liegen.

Der Akku kann für die Batterie dabie entweder vorne und hinten liegen. Im Vergleich zum Vorgängermodell dem i3 ist die Batterie des i4 flacher und vor allem auch kleiner.

Die Batterienproduktion

Anders als andere Herrsteller wird BMW die Akkus für seine Elektroautos nicht selbsständig produzieren, sondern extern einkaufen. Davon erhofft sicht BMW flexibler auf Neuheiten reagieren zu können. Diese Strategie könnte sich aber auch bald ändern. Denn im Norden von München wurde ein Kompetenzzentrum von BMW eröffnet, an welchem zu neuen Batterien geforscht wird. Das Ziel ist dabei klar gesteckt: Bis 2023 will BMW die Energiedichte seiner Batterien verdoppeln.

Die Ladezeit

Im i4 verwendet BMW eine neu entwickelte Ladeelektronik. Durch die nun auf 150 kW gesteigerte Ladeleistung kann der i4 in 30 Minuten 80% seines Akkus aufladen. Bei energiesparsamen Fahren entspricht dies 5 Minuten Ladezeit für 100 Kilometer Strecke.

P90376352 highRes comparison-battery-c 1

Zukunftsaussichten

Der BMW i4 wird soll nicht die einzige Neuheit im elektronischen Portfolio von BMW sein. 2020 wollen die Bayern ebenfalls den iX3 zulassen, einen SUV Stromer. Bis zum Jahr 2023 hat sich BMW sogar das Ziel gesetzt 25 Elektromodelle anzubieten.

Man kann die Veröffentlichung der Details zum i4 als eine Antwort auf die neuen Pläne von Tesla sehen. Tesla hatte erst kürzlich angekündigt einen Produktionsstandort in Brandenburg zu errichten, wo das Model Y produziert werden soll. Auch Volkswagen hat kürzlich neue Details zum ID.3 veröffentlicht, welcher das elektrische Triebpferd des Wolfsburger Konzerns werden soll. Ob die deutschen Automobilhersteller aber den Vorsprung wieder aufholen können, den Sie in der Vergangenheit zugelassen haben, bleibt abzuwarten.

P90376347 highRes bmw-group-electrifie (1)

Auto verkaufen mit abracar

Haben Sie Interesse Ihr altes Auto zu verkaufen und sich stattdessen ein neues Elektroauto kaufen? Am einfachsten verkaufen Sie dabei Ihr altes Auto mit abracar. Wir kümmern uns um den gesammten Verkauf und erzielen den besten Preis für Sie, während Sie sich um nichts kümmern müssen.

Starten Sie jetzt und lassen Sie unverbindlich und kostenlos Ihr Fahrzeug bewerten.


Autor: Malte Satow

Malte Satow

Auto-Enthusiast und Blogautor


Tags:

BMW i4ElektroautoTeslaAuto verkaufen

Fahrzeug
Welches Auto möchten Sie bewerten?